Nachruf auf Hanshi Fritz Nöpel †

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden, liebe Kampfkunstfreunde,

der Tod von Fritz Nöpel, Mitbegründer des Goju-Ryu Karatedo in Deutschland, unermüdlichen Lehrers und ranghöchsten DAN-Trägers im DKV, trifft uns und trifft mich mitten ins Mark. Ihm hat die gesamte deutsche Karateszene auf unterschiedlichen Ebenen viel, ja sehr viel zu verdanken und er hat darüber hinaus unzählige Menschen durch seine Art nachhaltig beeindruckt.

1967 hat er das Goju-Ryu des Yuishinkan-Stils im Großraum Dortmund etabliert und bis zuletzt geprägt und begleitet. Noch bis zum Beginn der diesjährigen Einschnitte auch in unseren Übungsbetrieb, war Fritz beinahe jedes Wochenende in irgendeinem Dojo in Deutschland oder anderswo zu Gast, um sein Wissen um die Kampfkunst der alten Meister weiter zu geben.

In den 70er Jahren war er eine der treibenden Kräfte bei der Zusammenführung aller Goju-Ryu Stile in Deutschland im GKD, dessen Präsident er viele Jahre lang gewesen war und sein Ehrenpräsident bis zuletzt. Nicht verwunderlich, dass er etwas später, in den 80er Jahren auch den europäischen Goju-Ryu Verband EGKF initiiert hatte, wo er ebenfalls bis zu seinem Tod Ehrenpräsident war.

Weiter hat Fritz maßgeblich an der Entstehung des DKV mitgewirkt, von dessen Idee er stets überzeugt war. Einen und Einigkeit waren ihm wichtig, Gemeinsamkeiten suchen und das Verbindende. Letzteres war es auch, was er in seinen unzähligen Lehrgängen durch die Rückführung aller Karatetechniken auf deren gemeinsame Ursprünge vermitteln wollte und eindrucksvoll vermittelt hat. Sein gesamtes Wirken beschreiben zu wollen, würde Bände füllen.

Vor allem die Goju-Ryu Karateka in Baden-Württemberg bleiben Fritz zu großem Dank verpflichtet, denn er war es gewesen, der Mitte der 80er Jahre dafür gesorgt hatte, dass wenigstens einige der damals schon etwas länger gedienten Schüler und DAN-Träger aus dem hier praktizierten Goju-Kai-Stil Prüfer-Lizenzen im neu gegründeten DKV erhalten haben. Die Geschichte um die Entwicklung der Goju-Ryu Dojos hier im Süden und speziell in Baden-Württemberg von 1988 bis heute wäre ohne Fritz‘ Umsicht und Großmut eine andere.

Bis zuletzt war er auch jedes Jahr und immer wieder gerne Gast in zahlreichen Dojos bei uns im Ländle und bereicherte auch unser Wissen regelmäßig mit seiner Kampfkunst, seiner Philosophie und mit seinem Wesen.

Neben seinem nie endenden Bestreben, sein Kampfkunst-Wissen allen zugänglich zu machen, beschrieb er als eines der weiteren Ziele im Karatedo immer, durch dieses auch die menschliche Seite im Leben zu entwickeln und darin Vorbild zu sein. Fritz hat dieses Ziel immer gelebt, ist dadurch auf beeindruckende Weise zum Vorbild geworden und er hat dabei auch viele Wegbegleiter tief in ihrem Inneren berührt und geistig geführt.

Sayonara Fritz und ruhe in Frieden. Du wirst dem Karatedo, du wirst uns und du wirst mir sehr fehlen.

Klaus Fingerle


Wir sind Mitglied im

Goju-Ryu Karatebund Deutschland
Karateverband Baden-Württemberg
Deutscher Karate Verband